IGW News

45 Jahre Provisorium

Seit 45 Jahren leiden die Quartiere entlang der Rosengartenstrasse / Westtangente massiv unter Lärm, Dreck und Staub. Die Autobahn zerschneidet das Quartier Wipkingen in zwei vollständig getrennte Teile. Wir wollen aufzeigen, dass neben den touristisch propagierten Schönheiten von Zürich auch noch andere Orte existieren. Sehen Sie selber, wie es ist, dort wo wir wohnen, zur Schule gehen, schlafen, ...

 

 

 

Die Fakten

Der öffentliche Verkehr wird attraktiver:

Dank einer eigenen Fahrspur zwischen Milchbuck und Hardplatz bleibt der Bus nicht mehr im Stau stecken. Und wenn in einigen Jahren die Tramlinie fertig ist, ist dir Fahrt von Aussersihl nach Oerlikon noch schneller und bequemer. Der S-Bahnhof Hardbrücke erhält Anbindung ans städtische Tramnetz.

[weiter]

Die IG WesttangentePlus

Seit 1972 Jahren durchpflügt der Durchgangsverkehr unsere Stadt von Schwamendingen bis Wollishofen – das Resultat einer Planungsruine!

 

Aufgrund von jahrelangen verkehrspolitischen Auseinandersetzungen und bedingt durch politische Uneinigkeit, wie Verkehrsprobleme zu lösen sind, konnte kein durchgreifendes Konzept verwirklicht werden. Als Provisorium zur Verbindung der in Zürich endenden Autobahnen wurde 1972, basierend auf bestehenden Quartierstrassen, die sogenannte Westtangente eingerichtet, ein Strassensystem, von welchem über 100'000 Anwohnerinnen und Anwohner in der Stadt Zürich betroffen sind.

Eine Koordination aller Planungen, Entscheidungen und Handlungen zwischen Kanton und Stadt sowie der Einbezug der betroffenen Bevölkerung ist von der Sache her absolut zwingend.

  • Jede Lösung muss aus gesamtstädtischer Sicht geprüft werden, durch Einzellösungen darf kein Mehrverkehr in andere Quartiere geleitet werden.
  • Es muss erwiesen sein, dass durch neue Strassen- oder Tunnelbauten generell kein Mehrverkehr entsteht und auf den Quartier­strassen weniger Verkehr fliesst.
  • Bis zum Jahr 2008 müssen, durch welche Mass­nahmen auch immer, deutliche Verbes­serungen für die Wohnbevölkerung spürbar sein.

Die IG WesttangentePlus ist ein überparteilicher Verein, der sich aus diversen Organisationen und Privatpersonen aus den betroffenen Quartieren zusammensetzt. Sie versteht sich als Plattform aller ineressierten Kreise, welche die Zielsetzungen der IG unterstützen – auch solcher, die nicht Mtiglied werden können oder wollen.

Wie wir unsere Forderungen durchsetzen:

  • Lobbyarbeit bei Politikerinnen und Politikern aller Parteien und bei Verwaltungen von Stadt und Kanton Zürich
  • Vernetzung in den Quartieren
  • Lokale Informationsveran­staltungen und Aktionen

 

Dazu benötigen wir auch Sie!
Werden Sie Mitglied unseres Vereins.

Video

video1
Unsere Videos!
Mit Klick starten